Astronomie am Freitag

Jeden Freitagabend - außer in den hessischen Sommer- und Winterferien - dreht sich bei uns alles um die Astronomie. Begleiten Sie uns in die Welt entfernter Galaxien, exotischer Sterne und fremder Planeten.

 

 

 

VORTRAGSPROGRAMM 2020 (wird fortlaufend ergänzt)

 
17. Januar Die Sternennacht – Vincent van Gogh und das Firmament Bruno Deiss
24. Januar Architektur der Sternwarten, von den Anfängen bis heute Sighard Schräbler
31. Januar Ebbe und Flut Friedrich W. Volck
07. Februar Kreisbeschleuniger und Supernovae René Reifarth
14. Februar Die unglaubliche Reise des Kölners Adam Schall von Bell – Mandarin und Hofastronom des chinesischen Kaisers Patrick Diel
21. Februar Wie kam das Wasser auf die Erde? Volker Heinrich
28. Februar Ein schneller Blitz bei schwarzgewölkter Nacht Friedrich W. Volck
06. März Photonentorpedos aus dem All – Strahlungstransport und Astrophysikalische Maser
(Link zum Vortrag: hier)
Markus Röllig
20. März LIVESTREAM: Gravitationslinsen – Einsteins Spiegelkabinett Martin Stammberger
27. März LIVESTREAM: Die Farbe des Weltalls Sebastian Heß
17. April LIVESTREAM: Vater der Schwarzen Löcher: Karl Schwarzschild Martin Stammberger
25. April LIVESTREAM: Kohlige Chondrite – Meteoriten als Zeitkapseln Volker Heinrich
08. Mai LIVESTREAM: Exoplaneten und die Suche nach Leben im All Sebastian Heß
15. Mai LIVESTREAM: Wie schnell expandiert das Universum? Bruno Deiss
22. Mai LIVESTREAM: Die Frankfurter Kleinplaneten Rainer Kling
29. Mai LIVESTREAM: Schicksalsjahre eines Sterns – Wenn das Kleine das Große bestimmt Kathrin Göbel
05. Juni LIVESTREAM: Zur ISS – zum Mond (aber diesmal bemannt) – und weiter Hartmut Lux
12. Juni LIVESTREAM: Virales Weltall – Mikroben im All Patrick Diel
19. Juni LIVESTREAM: Schatten im Echo des Urknalls Bruno Deiss
26. Juni LIVESTREAM: Satellitencluster Starlink und Co – Auswirkungen auf Raumfahrt und Astronomie Hartmut Lux
03. Juli LIVESTREAM: Das astronomische zweite Halbjahr 2020 Stefan Karge
21. August Schnelle Radio-Blitze: ein neues extragalaktisches Rätsel Bruno Deiss
28. August Das Pulsieren des Himmels – Variable Sterne Sebastian Heß
11. September SpaceX und Blue Origin – private Raumfahrtunternehmen Martin Bender
18. September Alles relativ einfach – Einstein für Einsteiger Martin Stammberger
25. September Gravitationslinsen und der kosmische „Dunkle Sektor“ Bruno Deiss
09. Oktober Farben sind das Lächeln der Natur Friedrich W. Volck
23. Oktober War die Mondlandung echt? Martin Stammberger
06. November Mars Missionen, letzter Stand und was passiert in der Zukunft Hartmut Lux
27. November Darf’s ein Viertele Universum sein – das Helium Friedrich W. Volck
04. Dezember Ferne Welten – Im Reich der Galaxien Stefan Karge
11. Dezember Unser Kosmos – Die Reise geht weiter Sighard Schräbler
18. Dezember Der Stern von Bethlehem Martin Stammberger

 

Hinweis: Mit der Teilnahme an einer dieser Veranstaltungen wird dem Physikalischen Verein die Erlaubnis erteilt, während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese Aufnahmen für seine Öffentlichkeitsarbeit und seine Dokumentation, analog und digital, zu verwenden. Mit dem Besuch der Veranstaltung ist Ihr Einverständnis gegeben.

 

Themenbeschreibung

Fr 17. Januar 2020, 20 Uhr
Die Sternennacht – Vincent van Gogh und das Firmament (Bruno Deiss)
Vincent van Goghs Gemälde gelten als eine Mischung aus Genialität und visionären Wahnvorstellungen. Weniger bekannt ist, dass er sich selbst als Realist verstand, wie seine Bildmotive mit dem nächtlichen Sternenhimmel verraten. Anhand der abgebildeten Sternkonstellationen, der Stellung des Mondes oder der Venus lassen sich etliche seiner Gemälde auf Tag und Stunde genau datieren.
Starry Night
Bild: Museum of Modern Art

Fr 24. Januar 2020, 20 Uhr
Architektur der Sternwarten, von den Anfängen bis heute (Sighard Schräbler)
Zeittafel
Bild: Sighard Schräbler
Sternwarten sind Bauten mit Funktion. Von der bloßen Zeitmessung hin zum immer tieferen Verständnis des Kosmos hat sich diese Funktion über die Jahrhunderte weiterentwickelt. Die Architektur ist dabei die unmittelbarste Erfahrung, die sich dem Besucher vermittelt, so verschieden wie die große Sonnenuhr von Jaipur in Indien, der unterirdische Neutrino Detektor Super-Kamiokande in Japan oder das VLT auf dem Paranal in Chile.

Fr 31. Januar 2020, 20 Uhr
Ebbe und Flut (Friedrich W. Volck)
Anfang der neunziger Jahre stellte man beim CERN fest, dass die Energie der beschleunigten Elektronen etwas schwankte und konnte dies nicht erklären, bis ein Physiker von der Küste dieselbe Periodizität wie zuhause bei Ebbe und Flut erkannte. Was lässt den Wasserspiegel und die Elektronenenergie schwanken? Und warum an manchen Stellen um Dezimeter und an anderen um mehr als 15 Meter?
Ebbe
Bild: Friedrich W. Volck

Fr 7. Februar 2020, 20 Uhr
Kreisbeschleuniger und Supernovae (René Reifarth)
124Xe
Bild: Mario Weigand
Die meisten Supernovae sind das spektakuläre Ende von Sternen, die um ein Vielfaches schwerer als die Sonne sind. Dabei werden kurzzeitig extrem heiße und dichte Bedingungen erreicht. Die Untersuchung der beteiligten Atomkerne ist deshalb sehr kompliziert und erfordert ungewöhnliche Werkzeuge, wie zum Beispiel kreisförmige Beschleuniger. Am Beispiel des Xe-124 wurde die neue Methode kürzlich demonstriert.

Fr 14. Februar 2020, 20 Uhr
Die unglaubliche Reise des Kölners Adam Schall von Bell – Mandarin und Hofastronom des chinesischen Kaisers (Patrick Diel)
Wir schreiben das Jahr 1618. Die Welt befindet sich im Umbruch. Neue Kontinente werden entdeckt und die Erfindung des Fernrohres und das kopernikanische Weltbild revolutionieren die Wissenschaft. Zu dieser Zeit bricht der junge Jesuitenpriester Adam Schall von Bell auf zu einer Reise ins Reich der Mitte. Er baut dort das erste Fernrohr, reformiert den chinesischen Kalender mit Daten von Johannes Kepler und steigt auf bis zum 1. Mandarin des chinesischen Kaisers.
Johann Schall von Bell
Bild: unbekannt

Fr 21. Februar 2020, 20 Uhr
Wie kam das Wasser auf die Erde? (Volker Heinrich)
Erde - Komet
Bild: pa
Die Erde – der blaue Planet. Ozeane prägen das Bild unseres Planeten, doch bei genauer Betrachtung sind die Wassermengen unserer Heimat sehr überschaubar. Befasst man sich mit der Entstehungsgeschichte der Erde, die dereinst glutflüssig und knochentrocken war, fragt man sich bald, wo ihr Wasser herkommt. Bis heute tobt ein heftiger Streit über den Lebensspender unseres Planeten, hier erfahren Sie den aktuellen Forschungsstand.

Fr 28. Februar 2020, 20 Uhr
Ein schneller Blitz bei schwarzgewölkter Nacht (Friedrich W. Volck)
Jeder Physiker kennt das Naturschauspiel der Blitze, trotzdem liest man in einschlägiger Literatur immer wieder, dass die Prozesse, die zu ihnen führen nur „poorly understood“ seien. Wie kommt es zu den gewaltigen Ladungstrennungen in den Gewitterwolken, wie beginnt ein Blitz, wie findet er sein Ziel, wie gefährlich sind Blitze für Flugzeuge, gibt es Gewitter auch auf anderen Planeten?
Blitz
Bild: Friedrich W. Volck

Fr 6. März 2020, 20 Uhr
Photonentorpedos aus dem All – Strahlungstransport und Astrophysikalische Maser (Markus Röllig)
Methanol Maser
Bild: Yvonne Kei-Nam Tang (Cornell University)
Die Erde wird bombardiert von Strahlung aus dem All: schädliche UV Strahlung genauso wie erhebendes nächtliches Sternenschimmern; der größte Teil aber bleibt dem flüchtigen Beobachter verborgen. Modernste Technik ist notwendig, um all die Photonen zu sammeln, die gewissermaßen den Abdruck ihrer Ursprungsregion in sich tragen. Zur Entschlüsselung müssen wir wissen: wie entsteht dort überhaupt Strahlung und wie verändert sich diese auf ihrem Weg zu uns?

(Link zum Vortrag: hier)

Vortrag in Erinnerung an unser verstorbenes Ehrenmitglied Prof. Dr. Wilhelm H. Kegel

Fr 20. März 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Gravitationslinsen – Einsteins Spiegelkabinett (Martin Stammberger)
Gravitationslinse
Dass Licht durch große Massen abgelenkt wird, wissen wir aus Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Massenreiche kosmische Körper wie Galaxienhaufen können - ähnlich wie gigantische Linsen - das Bild von dahinterstehenden Objekten verändern. Dieser Gravitationslinseneffekt führt zu interessanten Bildern wie Bögen, Schlieren oder Mehrfachbildern. Nicht zuletzt bietet der Gravitationslinseneffekt ein Mittel, um dunkle Materie im Kosmos aufzuspüren.

Fr 27. März 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Die Farbe des Weltalls (Sebastian Heß)
Fast alles, was wir über Sterne, über Galaxien oder über ferne Quasare wissen, das wissen wir aus der genauen Untersuchung des von ihnen abgestrahlten Lichts. Hierbei verknüpft sich die farbenfrohe Ästhetik des Universums mit der in diesen Farben verborgenen Informationen.
Spektrum

Fr 17. April 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Vater der Schwarzen Löcher: Karl Schwarzschild (Martin Stammberger)
Schwarzschild
Einer der letzten Wissenschaftler, der auf dem gesamten Gebiet der Astronomie arbeitete, war der Frankfurter Karl Schwarzschild (1873-1916) Von der Relativitätstheorie und Schwarzen Löchern bis zur Sternzählung sind seine Forschungen bis heute richtungweisend. Fotografen kennen den "Schwarzschildeffekt" des Filmmaterials. Das viel zu kurze Leben und vor allem dass Werk dieses bedeutenden Sohns unserer Stadt sind Gegenstand dieses Vortrags.

Fr 24. April 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Kohlige Chondrite – Meteoriten, die es in sich haben (Volker Heinrich)
Meteoriten faszinieren Wissenschaftler seit langem. Die Natur verschafft uns Zugriff auf Proben der Mineralogie fremder Himmelskörper – gratis und frei Haus. Unter den vielen unterschiedlichen Meteoritentypen sticht eine Sorte besonders heraus, die kohligen Chondrite. Wir finden in ihnen Lebensbausteine, Wasser und die ältesten Gesteine des Sonnensystems – Grund genug, sie etwas genauer zu betrachten.
Meteorit

Fr 8. Mai 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Exoplaneten und die Suche nach Leben im All (Sebastian Heß)
Seit der Entdeckung von 51 Pegasi im Jahre 1995 begann eine wahre Jagd nach Exoplaneten. Obwohl nur kleine Bereiche des Himmels intensiv abgesucht werden, sind inzwischen mehrere tausend Exoplaneten bekannt. Inzwischen kennen wir auch terrestrische Planeten und sogar solche in der „lebensfreundlichen Zone“. Selbst Exo-Atmosphären sind Gegenstand der Forschung. Methan oder Ozon wären ein Hinweis auf Leben im Weltraum.
Exoplaneten

Fr 15. Mai 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Wie schnell expandiert das Universum? (Bruno Deiss)
Expansion
Der Kosmos expandiert. Anfangs sehr viel schneller als heute. Doch wie lassen sich die vergangene sowie die heutige Expansionsrate überhaupt bestimmen? Und passen die unterschiedlichen Messungen in ein einheitliches Bild – in eine einheitliche Theorie – der Expansionsgeschichte des Universums?

Fr 22. Mai 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Die Frankfurter Kleinplaneten (Rainer Kling)
Aus einer riesigen Staub- und Gaswolke entstand unser Sonnensystem mit seinen acht Planeten. Aber immer noch umkreisen Millionen von Asteroiden die Sonne. Eine nicht unerheblich Zahl kommt dabei der Erde sehr nahe und für einige davon gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß sie auf längere Sicht mit der Erde kollidieren können. Diese Erkenntnis hat die genaue Bahnbestimmung von Asteroiden zu einem interessanten Beobachtungsthema an der Hans-Ludwig-Neumann Sternwarte gemacht. Unser Livestream am 22.05.20 wird Ihnen einen Einblicke in diese Arbeit und die erreichten Ergebnisse geben.
Kleinplaneten

Fr 29. Mai 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Schicksalsjahre eines Sterns – Wenn das Kleine das Große bestimmt (Kathrin Göbel)
Orion
Sterne verschmelzen leichte Atomkerne zu schwereren. Diese Fusionsreaktionen bestimmen das Leben der Sterne, ihre Größe, Temperatur und die weitere Entwicklung. Um das Schicksal der Sterne zu verstehen, werden die Wahrscheinlichkeiten der Reaktionen benötigt: wie oft verschmelzen Atomkerne, wenn sie im Stern aufeinander stoßen? Diese Wahrscheinlichkeiten werden in Experimenten an Teilchenbeschleunigern gemessen.

Fr 5. Juni 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Zur ISS – zum Mond (aber diesmal bemannt) – und weiter (Hartmut Lux)
„Dieses Mal wollen wir wieder die ersten sein auf dem Mond, aber jetzt für eine lange Zeit mit einer Mondbasis“, so Jim Bridenstine, Administrator der NASA. Für 2020 ist die erste unbemannte Mondumrundung mit der ORION geplant, für 2024 eine bemannte Mondlandung. Weiterhin ist das „Gateway“ (die bemannte Mond-ISS) in der Realisierung. Es gibt viel Neues zu berichten, 2020 passiert einiges im Weltraum.
Forward to the moon

Fr 12. Juni 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Virales Weltall – Mikroben im All (Patrick Diel)
Mikroben
Zurzeit bestimmt ein Mikroorganismus unser tägliches Leben. Wir haben (hoffentlich) gelernt, wie wichtig es ist Infektionen zu vermeiden. Doch sind alle Infektionen schlecht? Nach der Panspermie-Hypothese ist das Leben durch eine Infektion auf die Erde gelangt. Wie und wo könnte das Leben im All entstanden sein, gibt es in unserem Planetensystem auch außerhalb der Erde Mikroorganismen, droht uns Gefahr durch Viren aus dem All und warum müssen sich die Kapitäne der Enterprise ständig mit Epidemien und Pandemien herumschlagen? Fragen, die dieser Vortrag beleuchten wird.

Fr 19. Juni 2020, 20 Uhr
Im Rahmen der
Night of Science 2020
Logo NoS
LIVESTREAM: Schatten im Echo des Urknalls (Bruno Deiss)
Das Universum wird durchdrungen von einer allgegenwärtigen Mikrowellenstrahlung: der „kosmischen Hintergrundstrahlung“ – dem Echo des Urknalls. Das gesamte Universum ist aber auch erfüllt von einem heißen ionisierten Gas, das sich in Galaxienhaufen verdichtet und damit die Hintergrundstrahlung stellenweise streut und verdunkelt. Die sich bildenden Schatten liefern wertvolle Informationen über die Verteilung der Galaxienhaufen im Kosmos.
Starlink Mission

Fr 26. Juni 2020, 20 Uhr
Logo MFK
LIVESTREAM: Satellitencluster Starlink und Co – Auswirkungen auf Raumfahrt und Astronomie (Hartmut Lux)
Starlink Mission
Schöne neue Welt – Highspeed-Internet wo gewünscht, ob in den Regenwäldern Amazoniens, Sibirien oder an den Erdpolen. Möglich macht das Starlink, ein gewaltiges Satellitennetzwerk der Firma SpaceX. 12000, später 42000 Satelliten sollen dafür in den Erdorbit. Aktuell (September 2019) befinden sich dort 2200 Satelliten sowie 20000 Trümmerstücke, und Raumfahrtagenturen beklagen schon jetzt die Vermüllung des Erdorbits. Auch Weltraumbeobachtungen werden empfindlich beeinträchtigt.

Fr 3. Juli 2020, 20 Uhr
LIVESTREAM: Das astronomische zweite Halbjahr 2020 (Stefan Karge)
Das astronomische 2. Halbjahr 2020 steckt wieder voller spannender Ereignisse. Das Besondere: Im 2. Halbjahr 2020 versammeln sich alle Planeten unseres Sonnensystems am Nachthimmel. Die Stars am Sommerhimmel sind der Gasriese Jupiter und sein beringter Kollege Saturn. Und im Herbst dominiert dann der rote Planet Mars. Frühaufsteher dürfen sich auf die Morgensichtbarkeit von Merkur und Venus freuen. Weitere Beobachtungstipps und Hinweise gibt es im Vortrag.
Mars

Fr 21. August 2020, 20 Uhr
Schnelle Radio-Blitze: ein neues extragalaktisches Rätsel (Bruno Deiss)
Effelsberg
Bild: Dr. Schorsch
Sie wurden erstmals 2007 entdeckt: intensive Blitze kosmischer Radiostrahlung von jeweils nur wenigen tausendstel Sekunde Dauer. Sie kommen aus allen Richtungen; Hochrechnungen zufolge mehrere tausend pro Tag. Offenbar stammen sie aus weit entfernten Galaxien. Am Ort ihrer Entstehung haben sie eine Energiedichte, die dem Zehnmilliardenfachen der bekannten Pulsare entspricht. Sind ihre Quellen neue exotische Objekte oder bekannte Objekte in exotischer Umgebung?

Fr 28. August 2020, 20 Uhr
Das Pulsieren des Himmels – Variable Sterne (Sebastian Heß)
Der Helligkeitsverlust des normalerweise unter den zehn hellsten Sternen befindlichen Beteigeuze führt uns eindrucksvoll vor Augen, dass viele Sterne deutlich sichtbaren Helligkeitsschwankungen unterliegen. Pulsierende Sterne variieren ihren Durchmesser und ihre Oberfläche durch Zusammenwirken von Strahlungsdruck und Anziehungskraft. Durch komplexe Prozesse entsteht eine große Vielfalt pulsierender Sternentypen, die Auskunft über Sternenphysik und Entfernungen geben.
RS_Puppis
Bild: NASA/ESA/Hubble Heritage

Fr 25. September 2020, 20 Uhr
Gravitationslinsen und der kosmische „Dunkle Sektor“ (Bruno Deiss)
Die Bilder weit entfernter Galaxien erscheinen verzerrt: Große Massenansammlungen – insbesondere von kosmischer „Dunkler Materie“ - wirken als Gravitationslinsen und lenken Licht auf dem Weg zu uns ab. Die Stärke dieses Effekts hängt aber auch von der Expansionsgeschichte des gesamten Universums und damit vom Wirken der „Dunklen Energie“ ab. Somit liefern genaue Bildanalysen wertvolle Informationen über den gesamten „Dunklen Sektor“ des Kosmos.
CL0024
Bild: NASA, ESA, M.J. Jee and H. Ford (Johns Hopkins University)

Fr 9. Oktober 2020, 20 Uhr
Farben sind das Lächeln der Natur (Friedrich W. Volck)
Beteigeuze ist ein roter Stern und Rigel ein blauer, die Sonne ist eher gelblich und es gibt auch grünliche Sterne. Doch das Licht der Sterne liefert noch viel mehr: zerlegt man dieses – dies tat Issac Newton als erster – so kann man auf seine Temperatur, auf seine chemische Zusammensetzung schließen. Und schön sind sie: die Regenbögen, die Blumen die … .
Wien
Bild: Friedrich W. Volck

Fr 6. November 2020, 20 Uhr
Mars Missionen, letzter Stand und was passiert in der Zukunft (Hartmut Lux)
Der neue NASA Mars Rover „Persevance“ ist seit diesem Sommer auf dem Weg zum Mars. Die Landung ist für Februar 2021 geplant. Chinas Mars Rover Tianwen-1 startete in diesem Sommer. Der Start des neuen ESA ExoMars Rovers wurde wegen Corona auf 2022 verschoben. SpaceX hat konkrete Planungen mit seiner neuen Rakete BFR ab 2030 Astronauten zum Mars zu schicken. Let‘s rock the Mars.
Mars Rover Perseverance
Bild: NASA

Fr 27. November 2020, 20 Uhr
Darf’s ein Viertele Universum sein – das Helium (Friedrich W. Volck)
Sonnenspektrum
Bild: Friedrich W. Volck
Ein Viertel des Universums ist Helium, wenn man die Masse betrachtet, fast der ganze Rest ist Wasserstoff, und all das Gold, Silber, der Kohlenstoff, Sauerstoff macht nur ungefähr 1 % aus. Dieses Helium stammt zum größten Teil vom Urknall her. Auf der Erde liegt es auf dem 78. Rang von 94, und es stammt nicht einmal vom Urknall. Schon verwirrend.

Fr 4. Dezember 2020, 20 Uhr
Ferne Welten – Im Reich der Galaxien (Stefan Karge)
Galaxien sind riesige Ansammlungen aus Milliarden von Sternen. Diese Sternsysteme nehmen verschiedene Formen an. Die Bandbreite reicht von Spiralen ähnlich unserer Milchstraße bis hin zu Elliptischen Riesengalaxien. Da es Galaxien gern gesellig mögen, bleiben enge Kontakte und Kollisionen von wahrhaft galaktischen Ausmaßen nicht aus. Begleiten Sie mich bei einer bildreichen Reise durch das Reich der Galaxien.
NGC 4038
Bild: HST

Fr 11. Dezember 2020, 20 Uhr
Unser Kosmos – Die Reise geht weiter (Sighard Schräbler)
O'Neill-Zylinder
Bild: Erik Wernquist, Trickfilm Wanderers vimeo.com/108650530
Carl Sagan räumte auf mit Dinosauriern auf der Venus, hatte einen guten Draht zu NASA & JPL, war fasziniert von Zeitkapseln und glühender Verfechter, kleine Projekte zu fördern statt große. Fortschritt ist nur begrenzt planbar! Ann Druyan und Neil deGrasse Tyson griffen nach seinem Tod die Vorstellung rigoroser Neugier für Wissenschaft auf und produzierten eine zweite Staffel „Unser Kosmos“.