Kontakt

Telefon 069 / 70 46 30
Fax 069 / 97 98 13 42
E-Mail info(at)physikalischer-verein.de
Büro Mo–Do 14–18 Uhr
Fr 14–19 Uhr
 

 

Forschungspreise - Samuel-Thomas-von-Soemmerring-Preis

Samuel Thomas von Soemmerring-Preis des Physikalischen Vereins
für astronomische Arbeiten

Der Preis soll an Dr. med. Samuel Thomas von Soemmerring, Professor für Anatomie, erinnern, der Gründungsmitglied des Physikalischen Vereins und ein bekannter Amateur-Astronom war. Samuel Thomas von Soemmerring hat sich durch seine Sonnenflecken-Forschung einen Namen gemacht, deren Ergebnisse er ab 1824 im Verein vorgestellt hat.

Der Preis soll für astronomische Arbeiten von Amateur-Forscherinnen und -forschern (insbesondere an Schulen) verliehen werden. Man kann sich selbst bewerben oder auch vorgeschlagen werden; auch kann der Preis an Arbeitsgruppen vergeben werden.

  • Dotation des Preises
    Die Mittel des Stiftungsfonds stammen ursprünglich aus dem Wilhelm-Riegerschen Stiftungsfonds, der dem Verein im Jahr 1878 testamentarisch vermacht wurde. Die Ausstattung dieses Fonds erfolgt durch ausdrücklich für diesen Zweck bestimmte Rücklagen des Physikalischen Vereins und/oder Spenden. Die Mittel zur Vergabe des Preises werden aus den Erträgnissen des Stiftungsfonds entnommen. Es werden jährlich bis zu drei Preise mit einer Dotierung von jeweils bis zu 300 € verliehen.

  • Das Preisrichter-Gremium
    Das Preisrichter-Gremium besteht aus je einem Vertreter oder einer Vertreterin der Astronomischen Gesellschaft, einer benachbarten astronomischen Vereinigung, des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts, des Instituts für Didaktik der Physik und des Instituts für Theoretische Physik/Astrophysik der Johann Wolfgang Goethe-Universität, des Kulturdezernats und des Schuldezernats der Stadt Frankfurt/Main, der Vereinigung der Sternfreunde sowie der Astronomischen Sektion des Physikalischen Vereins.

  • Die Preisverleihung
    Der Preis wird zusammen mit einer Urkunde übergeben, wobei davon ausgegangen wird, dass der Geldbetrag für die Fortsetzung der Arbeiten oder die Weiterbildung verwendet wird.

  • Die Stiftung des Preises erfolgte durch die Mitgliederversammlung des Physikalischen Vereins am 3. Juni 1996 in Frankfurt am Main